48h zauberhaftes Zermatt

von am Sonntag, 14. Januar 2018
Liebe Belles und Beaus
Liebe Outdoorliebhaber_innen

Der Weg nach Zermatt wurde freigeschaufelt! Der perfekte Moment also, um euch die schönsten Orte und besten Insidertips des berühmten Bergdorfes zu verraten. Denn mein Feriengspändli Marion und ich durften ein verlängertes Wochenende im Europe Hotel & Spa* geniessen und haben nun für euch einen kleinen Reiseführer zusammengestellt.


ANREISEN
Ich empfehle allen, mit dem Zug nach Zermatt zu reisen, denn viel anderes bleibt einem auch nicht übrig! Zermatt ist seit 1931 autofrei und nur per Bahn, Taxi oder Helikopter (Air Zermatt) erreichbar. Besonders empfehlen kann ich die Anreise mit dem berühmten GlacierExpress! Von Chur aus bietet die Fahrt ein unglaubliches Panorama mit verschiedenen Highlights wie dem Oberalppass auf 2'033 Meter und der Rheinschlucht.
Wer aufgrund von Gepäck u.ä. trotzdem mit dem Auto anreisen möchte, kann ab Täsch mit einem Elektro-Taxi wie bspw. Taxi Schaller die letzten Kilometer zurücklegen.


ÜBERNACHTEN
Die Zermatter Chalets sind legendär und auch in Sachen Hotels hat die beliebte Feriendestination zünftig was zu bieten. Es lohnt sich, bei diesem Punkt ein bisschen mehr vom Ferienbudget einzuplanen, denn so hat man die Möglichkeit, jeden Tag mit Blick aufs Matterhorn aufzustehen, sich am Frühstücksbuffet verwöhnen zu lassen und sich nach einem Tag im Schnee eine wohltuende Massage zu gönnen.

Meine charmante Begleitung Marion und ich haben die ruhigeren Stunden unseres Tages in genau so einem Wohlfühl-Hotel, dem Europe Hotel & Spa*, verbringen dürfen. Hier kann man sogar schon morgens beim Frühstück einen ersten Blick auf das Matterhorn erhaschen und abends beim obligatorischen Latte Macchiato den Abend vor dem Kamin ausklingen lassen.


SNOWBOARDEN, SKIFAHREN und SCHLITTELN
Zermatt bietet auf rund 3'883 Metern Höhe mehr als 360 Pistenkilometer zum Skifahren, Snowboarden, sowie meinem heimlichen Favorit, zum Schlitten fahren.
Selten habe ich ein so schönes Skigebiet erlebt, denn stets hat man die höchsten Viertausender der Alpen und natürlich den Berg aller Berge, das Matterhorn, im Blick! Zudem kann man übrigens auch noch von Italien in die Schweiz fahren, denn die Grenze zieht sich durch einen Teil des Skigebiets.

Für alle Fahrniveaus gibt es entsprechende Pisten und da wir nach über 15 Jahren das erste Mal wieder auf Skiern standen, gönnten wir uns den etwas preisgünstigeren Beginner Skipass für 53 CHF, mit dem man bis zur Station Blauherd hochfahren kann.

Wer sich das Skifahren und Snowboarden gar nicht mehr alleine zutraut, der kann sich übrigens in einer der vielen Ski- und Snowboardschulen - ich empfehle STOCKED - tatkräftige Unterstützung holen.

Panoramakarte zum ganzen Skigebiet: matterhornparadise.ch


WANDERN IM SCHNEE
Die Schneeschuhwanderung vom Dorfkern nach Findeln war mein Highlight des Wochenendausfluges. Spazierten wir zuerst gemütlich auf dem präparierten Winterwanderweg Richtung Rothorn, beschlossen wir nach einer kurzen Plauderei mit einem Wegarbeiter, einen alternativen, unpräparierten Weg einzuschlagen. Dank ausgeliehenen Schneeschuhen kamen wir gut voran und fanden uns schon bald im schönsten Winterwunderland wieder. Nach einem kurzen Stop und Tee in der Adler-Hitta, wählten wir den ausgeschilderten Wanderweg zurück ins Tal, mit stetem Blick auf das Matterhorn.

Eine weitere sehr schöne Winterwanderung ist die Tour auf dem Arvenweg. Der Weg durch den Arven- und Lärchenwald führt durch ein Wildschutzgebiet, in welchem zahlreiche Rehe wohnen. Die Arve wird einigen unter euch vielleicht durch die Arven-Kissen ein Begriff sein. Denn das Holz, Harz und die Nadeln enthalten den Wirkstoff Pinosylvin, welcher beim Menschen das Wohlbefinden fördert.

Weiter Winterwanderwege: zermatt.ch/winterwandern


DEN ÜBERBLICK BEHALTEN
Zermatt bietet sehr viele schöne Aussichtspunkte.
Befindet man sich gerade im Dorf, ist das Quartier "Le Petit Village" ein Muss. Der Wanderweg Mürini, der die Wiesti-Strasse mit dem Riedweg verbindet, gibt einen herrlichen Blick über das Dorf und das Matterhorn frei. Zudem kann man auf der Terrasse vom schweineteuren und superschönen Hotel Omnia einen wunderschönen Blick über die Stadt erhaschen.
Auf dem Riffelberg hat man nicht nur eine wahnsinns Aussicht auf die Viertausender, sondern kann auch ab und an wahnsinnig romantische Heiratsanträge miterleben!  
Aussichtspunkte wie der Gipfel des Gornergrats oder des Rothorns sind wahrlich keine Geheimtipps mehr. Lohnenswert sind sie jedoch allemal. Zudem sind sie, im Gegensatz zum Matterhorn, bequem per Bergbahn erreichbar.


ESSEN&TRINKEN
Wer einen ganzen Tag im Schnee verbringt, muss auch was Gescheites im Magen haben. Mit der Hilfe zweier lieben Freunden aus Zermatt, habe ich euch hier eine Liste mit den besten Lokalen zusammen gestellt:

essen
- Zum See: Das Restaurant "Zum See" bietet leckere, traditionelle, vorallem italienische Küche an. Sehr zu empfehlen. Heim ins Tal kommt man perfekt mit dem Schlitten!
- Theodors Stuba: Hier gibts das Raclette "Tour de Wallis" mit drei Käsesorten und unterschiedlichen Beilagen. Mmmmhhh!
- Stafelalp: In der Stafelalp isst man gutbürgerliche Küche. Der Ausblick von der Terrasse ist phänomenal!
- Chez Vrony: Das Chez Vrony haben wir mitten auf der Piste entdeckt, gleich für eine Kaffeepause genutzt und als sehr gut befunden!
- Findlerhof: Bei Franz und Heidi geht es sehr gemütlich und vorallem lecker zu und her. Ein absolutes Muss!
- Waldhaus: Das Waldhaus im shabby chic Stil serviert ein super Cordon bleu!

apres-ski & bars
- Hennu Stall: Der Hennu Stall ist perfekt, um beim Aprés-Ski gemütlich mit Freunden etwas zu trinken.
- Cervo Bar Lounge: Eine schöne, moderne Kombi aus Chalet-Charme, Lodge und Jagdhaus, perfekt für einen Aprés-Ski-Drink!
- Papperla Pub: Aprés-Ski ab 16:00 Uhr bei der Familie Julen!
- Schwarznasenbar: Die Schwarznasenbar macht ihrem Namen alle Ehre. Hier findest du Schwarznasenschafe, DAS Schaf in Zermatt, in alle möglichen Variationen.
- Gees: Der Ort für Gourmet-Streetfood kombiniert mit Live-Musik!
- Vernissage: Das zentral gelegene Vernissage ist ein Mix aus Bar, Kino und Galerie des Künstlers und Architekten Heinz Julen.
- Brown Cow Snack Bar: Hier gibts Burgers, Sandwiches und Hot Dogs in gemütlicher Pub-Athmosphäre!


*Das Europe Hotel & Spa hat uns bei der Unterkunft bei dieser Reise unterstützt. Herzlichen Dank! Zudem ein grosses Dankeschön an Andrea und Roman für die vielen Zermatt-Tipps und an Marion für die charmante Begleitung!

Älterer Post Startseite

0 Kommentare: