Künstlervorstellung: NEVERCREW

von am Mittwoch, 1. Juli 2015
Das Schweizer Künstlerkollektiv NEVERCREW (Christian Rebecchi und Pablo Togni) besteht seit 1996. Sie kombinieren die Erfahrung und den Spirit ihrer füheren Graffiti Arbeiten mit moderner Street Art und Grafiken. Ausserdem experimentieren sie seit 2008 mit zwei- und dreidimensionalen Medien.



Ihre Werke thematisieren Gesellschaftliche Fragen wie die Konfrontation zwischen Mensch und Natur, zwischen Ideen und Kräften. Die Interaktionen im öffentlichen Raum erweitern diese Konfrontationen auf direkte Weise. Ihre Arbeiten zeichnen sich durch präzise Erforschungen von Form und Farbe aus.
Die NEVERCREW arbeitet in Rom, San Francisco und Cairo und war auch schon an der Grafik14 oder dem Urban Art Festival in Winterthur zu sehen. Im Laufe der Jahre sind weltweit zahlreiche Bemalungen im öffentlichen Raum entstanden.





"Ihre Interpretation von Luxus bestand darin, sich gestalterischen Freiraum einräumen und spielerisch sowie grosszügig mit Ressourcen umgehen zu können. Dass die Künstler einen Nutzgegenstand so umformen können, dass dieser seine ursprüngliche Funktionalität verliert, ist demnach ein Aspekt von Luxus. Für einmal hielten sich die Künstler deshalb nicht an die Weisheit «form follows function», sondern gewährten der Form den alleinigen Vorrang."
- Volvo Art Session



Neuerer Post Älterer Post Startseite

Kommentare: